Handkreissäge Tipps Tauchsäge

Tauchsäge – Tipps & Empfehlungen

Tauchsäge

Tauchkreissäge – Infos, Tipps & Empfehlungen

Während man mit einer klassischen Handkreissäge eher grobere Arbeiten verrichten kann (z.B. Ablängen von Holzlatten oder Platten), ist eine Tauchkreissäge vor allem für sehr filigrane Zuschnitte geeignet, bei denen äußerste Perfektion gefragt ist (z.B. Zuschnitt Küchen-Arbeitsplatte). Gute Tauchsägen, mit einer auf die Säge perfekt abgestimmten Führungsschiene, erzeugen Zuschnitte, die der Qualität einer 10.000 € teuren Formatkreissäge gleichen (Quelle: Festool Grundwissen Maschinen).

Was genau ist der Unterschied zwischen einer klassischen Handkreissäge und einer Tauchsäge?

Eine sehr häufig gestellte Frage ist die, nach dem Unterschied zwischen Handkreis- und Tauchsäge. Dieser möchten wir nun genau nachgehen, um möglichst alle Unklarheiten zu beseitigen.

Unterschied-Handkreissäge-Tauchsäge

Unterschied zwischen klassischer Handkreissäge (mit Pendelhaube) und Tauchsäge

Der größte Unterschied ist die Art des Sägens selbst. Mit einer herkömmlichen Handkreissäge fährt man in das Werkstück rein, wobei sich die Pendelhaube zurückklappt. Das Sägeblatt und der Motor der Säge sind fest mit der Führungsplatte verbunden. Bei einer Tauchsäge hingegen sind das Sägeblatt und der Motor der Säge kipp- bzw. absenkbar (also nicht fest), sodass man mit dem Sägeblatt in das Werkstück regelrecht eintaucht. Weitere Infos über den Unterschied zwischen klassicher Handkreissäge und Tauchsäge findest du hier.

Beliebte Tauchsägen

Im Folgenden stellen wir 5 beliebte und derzeit angesagte Tauchsägen vor, gehen auf die wichtigsten Features und Funktionen ein und geben abschließend Tipps zur Auswahl:

1. Bosch Professional GKT 55 GCE Handkreissäge

Bosch Professional GKT 55 GCE Handkreissäge

Bosch Professional GKT 55 GCE Handkreissäge*

Die GKT 55 GCE* ist die erste Tauchsäge, die Bosch Professional gebaut hat. Größten Wert legt der Hersteller hierbei auf äußerste Präzision, maximale Flexibilität und Leistung. Ein leistungsstarker 1.400 Watt Motor bringt ordentlich Kraft und Drehzahl mit. Letzter ist von 3.600 – 6.250 min-1 regelbar und erlaubt somit den Zuschnitt unterschiedlicher Material-Arten (Holz, Acryl, Kunststoff, Aluminium etc.). Die Neigung des Sägeblattes lässt sich von 0 bis 47 ° einstellen. Die maximale Schnitttiefe liegt bei 57 mm.

Der Lieferumfang ist recht groß, so dass sofort losgelegt werden kann: die Bosch Professional GKT 55 GCE (inkl. Sägeblatt), eine 1,6 Meter lange Führungsschiene (FSN 1600) und ein passender Koffer (L-Boxx).

2. FESTOOL Tauchsäge TS 55 R – TS 55 REBQ-Plus-FS

FESTOOL Tauchsäge TS 55 R - TS 55 REBQ-Plus-FS

FESTOOL Tauchsäge TS 55 R – TS 55 REBQ-Plus-FS*

Mit dem Slogan „Die beste Tauchsäge, die wir je gebaut haben!“ bewirbt der Hersteller die FESTOOL Tauchsäge TS 55 R – TS 55 REBQ-Plus-FS*. Hier sorgt ein 1.200 Watt starker Motor für ordentlich Power und Durchzugskraft. Die Leerlaufdrehzahl der Säge lässt sich individuelle von 2000 – 5200 min-1 einstellen, so dass die unterschiedlichsten Materialien mit ihr zugeschnitten werden können. Die maximal mögliche Schnitttiefe beträgt 55 mm. Der Schnittwinkel ist von -1 bis 47° einstellbar (mit Hinterschnittfunktion).

Im Lieferumfang enthalten sind: Die TS 55 REBQ-Plus-FS Tauchsäge, ein Feinzahn-Sägeblatt W48, eine 1,4 Meter lange Führungsschiene (FS 1400/2) sowie ein passender Koffer/Systainer (SYS 4 T-LOC).

3. Makita SP 6000K1 Tauchsäge

Makita SP 6000K1 Tauchsäge

Makita SP 6000K1 Tauchsäge*

Die vom Gewicht her recht leichte (4,4 kg) Makita SP 6000K1 Tauchsäge mit Führungsschiene und Systainer* tritt rundum positiv in Erscheinung. Sie ist mit einem 1.300 Watt Motor und einem 165 mm großen Sägeblatt bestückt, die für eine maximale Schnitttiefe von 56 mm sorgen. Der Schnittwinkel ist von -1 bis 48° einstellbar und ermöglicht also das Ausführen eines Hinterschnittes. Die Drehzahl der Säge ist von 2.000 bis 5.200 min-1 einstellbar.

Im Lieferumfang sind enthalten: Die Makita SP 6000K1 Tauchsäge, ein passendes Hartmetall-Sägeblatt, eine 1,40 Meter lange Führungsschiene, ein passender Systainer (Koffer) sowie Montagewerkzeug (z.B. für den Sägeblattwechsel).

Hier stellen wir die Makita SP 6000K1 Tauchsäge noch ausführlicher vor.

4. Mafell MT55cc Tauchsäge im MidiMAX

Mafell MT55cc Tauchsäge MidiMAX

Mafell MT55cc Tauchsäge MidiMAX*

Sehr beliebt unter den Tauchsägen ist auch die Mafell MT55cc Tauchsäge im MidiMAX*. Sie ist mit einem leistungsstarken 1.400 Watt Motor und einem 162 mm großen Sägeblatt (48 Zähne) ausgestattet. Dank dem einstellbaren Schnittwinkel von -1 bis 48° erlaubt die Säge auch den Hinterschnitt, wie es sich für ein Profi-Gerät gehört. Die Drehzahl ist natürlich regelbar von 3.600 – 6.250 min-1 und die max. Schnitttiefe beträgt 57 mm.

Die Mafell MT55cc Tauchsäge MidiMAX ist verschiedenen Ausführungen erhältlich. So kann man z.B. nur die Säge an sich kaufen, mit Führungsschiene, mit Parallelanschlag und Positionsanzeiger oder mit weiteren Zubehör. Überall ist jedoch ein passender Koffer enthalten.

5. Scheppach cs 55 Tauchkreissäge

Scheppach cs 55 Tauchkreissäge

Scheppach cs 55 Tauchkreissäge*

Ein deutlich günstigeres Modell, als ihre 4 Vorgänger, stellt die Scheppach cs 55 Tauchkreissäge* dar. Ein 1.200 Watt Motor in Verbindung mit einem 160 mm großen Sägeblatt sorgen für eine maximal mögliche Schnitttiefe von 55 mm ohne Führungsschiene (49,5 mm mit Führungsschiene). Die Motordrehzahl ist nicht regelbar, sondern läuft konstant bei 5.500 min-1. Einen Softanlauf gibt es nicht.

Im Lieferumfang sind enthalten: Die Scheppach cs 55 Tauchkreissäge, eine passende Führungsschiene und zwei geeignete Hartmetall-Sägeblatter (Durchmesser 160 mm, 20 mm, 24 Zähne, das andere 48 Zähne).

Tauchsäge mit Führungsschiene

Führungsschiene für Handkreissägen

Führungsschiene für Handkreissägen*

Ein Tauchsäge spielt all ihre Vorzüge eigentlich nur mit einer passenden Führungsschiene aus. Nur so lassen sich äußerst präzise Zuschnitte herstellen. Als Alternative zur Führungsschiene könnte man auch eine Holzleiste o.Ä. verwenden. Hier besteht jedoch große Gefahr, dass man mit der Säge abdriftet und das Werkstück im Anschluss unbrauchbar ist. Dies ist also keine wirklich gute Alternative.

Auf der Führungsschiene befindet sich eine sog. Führungsrippe, die exakt in die Nut der Führungsplatte der Handkreissäge passt. Bei den meisten Modellen kann man hier an der Tauchsäge nachjustieren, um ein möglichst kleines bis kein Spiel zwischen Säge und Führungsschiene zu erhalten. Die Säge gleitet also über die Schiene durch das Werkstück. Es entsteht ein schnurgerader Schnitt.

An Unterseite der Führungsschiene befindet sich eine Art Gummilippe und/oder Mossgummi. Dies bewirkt zum einen, dass die Führungsschiene nicht auf dem Werkstück verrutscht (Es wird jedoch empfohlen, die Schiene zusätzlich gegen ein Verrutschen zu sichern – z.B. mit Schraubzwingen). Zum anderen kann die Gummilippe (je nach Modell) auch als Splitterschutz dienen, der ein Ausfranzen des Werkstückes durch das aufsteigende Sägeblatt verhindert.

Ein weitere großer Vorteil einer Führungsschiene ist, dass diese beim Anlegen gleichzeitig die spätere Schnittkante darstellt. Anlegekante ist also gleich Schnittkante.

Fazit

Während man mit einer klassischen Handkreissäge eher grobere Arbeiten verrichtet, dient eine Tauchsäge in Kombination mit einer exakt passenden Führungsschiene viel mehr den präzisieren und filigranere Arbeiten, wo es auf jeden Millimeter und sogar jedes Zehntel ankommt. In Kombination mit einem geeigneten Sägeblatt und einer perfekt passenden Führungsschniene lassen sich so Zuschnitte herstellen, die man mit einer professionellen Formatkreissäge vergleichen kann.